Image

Freies Projekt
Die Erforschung kreativer Prozesse in Form eines typografischen Selbstexperiments.


Warum

Kreative Prozesse sind viel mehr als nur ein Thema inhaltlich zu durchdringen, eine Idee zu kreieren und daraus ein Konzept oder eine Gestaltung zu entwerfen. Vielmehr entsteht die Arbeit aus dem Prozess. Genauer gesagt, entsteht sie aus dem Wechselspiel zwischen Kopf und Bauch. Das intuitive, bauchbetonte Arbeiten schafft es, ein Thema von vielen verschiedenen Seiten zu beleuchten und eine breite Masse an Ideen zu gestalten ohne dabei voreingenommen zu sein. Das systematische, kopfbetonte Arbeiten liefert nicht nur den kreativen Raum, in der die Dinge gestalten werden können, sondern es kann auch den Output des bauchbetonten Arbeitens bewerten, wodurch eine Idee intensiver ausgearbeitet werden kann. Das Spannende an dieser Arbeitsweise ist, dass man immer wieder von der einen Arbeitsweise in die andere übergehen kann, wenn man merkt, dass die Arbeit ins Stocken gerät.

Wie

Drei wesentliche Spielregeln bildeten den Rahmen des Experimentes, indem ich gestaltet habe. Das Wort &, dass zugleich alles und nichts aussagen kann, diente als ergiebiges Potential für kreativen Output. Die Ergebnisse und mein Prozess finden gebündelt in einem Buch ihren Platz. Als visuelle Konstante dient ein Strich, der chronologisch von Anfang bis Ende des Buches die entstandenen Arbeiten zeigt.

 

Das Video zum Buch



Auszüge aus dem Buch


  • Placeholder
  • Placeholder
  • Placeholder

  • Placeholder
  • Placeholder

  • Placeholder

  • Placeholder

  • Placeholder

  • Placeholder

  • Placeholder