Image

Freies Projekt
»farben der freundschaft« ist ein Selbstexperiment, eine Forschung über Beziehungen, eine Suche nach Verbundenheit, eine Dokumentation über einen Erkenntnissprozess und eine Neuentdeckung der menschlichen Würde.


Warum

Ich wollte verstehen, warum ich mich in Freundschaften einsam, aber vor allem missverstanden fühlte. Durch mehrere Aufgaben, die ich mir selber gestellt habe, hatte ich die Hoffnung mich mit meinem Mitmenschen wieder verbunden zu fühlen. Im Laufe des Selbstexperimentes – durch erfolgreiches Scheitern und euphorisierende Erkenntnisse – habe ich nicht nur verstanden, dass viele Menschen ein ähnliches Gefühl verspüren, sondern vor allem, dass sich jeder Mensch nach einem würdevollen Umgang sehnt.

Wie

Im Rahmen meines Selbstexperiments ist wahrlich eine Masse von Gefühlen, Gedanken, Erfahrungen und Erkenntnissen entstanden. Um all das – nicht nur für mich – festzuhalten und nachvollziehbar darzustellen, entschied ich mich den Prozess auf einer öffentlichen Plattform kontinuierlich zu kommunizieren. Das Ergebnis ist die Website »www.farben der freundschaft.de«, auf der ich all das in Form von Videos, Texten und Illustrationen kreativ verarbeitet und dokumentiert habe.


Image
 

Der Trailer zum Experiment


Es sind die Erfahrungen mit anderen Menschen, die uns zu individuellen Personen werden lassen. Unsere eigenen Erfahrungen – ob positiv oder negativ – haben direkten Einfluss auf unser inneres Bild. Auf die Art und Weise, wie wir unsere Mitmenschen sehen, ob und wie wir mit ihnen in Beziehung gehen.

 

Image

Image

Image

Die Erkenntnis aus meinem Experiment



Die Würde des Menschen ist unantastbar. Doch was bedeutet Würde? Hast du dich schonmal in deiner eigenen Würde verletzt gefühlt? Und hast du schonmal die Würde eines anderen menschen verletzt? Was ist, wenn man sich seiner eigenen Würde gar nicht bewusst ist? Und was passiert wenn man sich darüber bewusst wird?

Image